Vagina dehnen latex maßanfertigung

..

Kostenlose sex geschichten sm in bremen



..








Glasdildos erotische erlebnisse im urlaub


Der Harnröhren Prinzenzepter aus bestem medizinisch.. Die zweite Generation der Prinzenzepter. Hier die mittig hohle Version im besten medizinischen Si.. Harnröhren Prinzenzepter II - innen hohl. Spezial Dildo für die weibliche und männliche Harnröhre aus softem medizinischem Silikon hergeste.. Der Harnröhren Kugel Dehner. Auf vielfachen Wunsch für Sie im besten medizinischen Silikon und in.. Auch die Überwachung einer Behandlung ist am effektivstenmit dieser Untersuchung. Die Messung erfolgt über die gewohnte Manschette , die gekoppelt an ein kleines Gerät tagsüber alle 15min, nachts alle 30min den Blutdruck misst; das kleine Kästchen wird am Gürtel befestigt.

Langzeit-Blutdruckmessung ist die Aufzeichnung der Blutdruckwerte über 24 Stunden. Dazu trägt der Patient einen kleinen digitalen Rekorder, der mit einer Blutdruck- Manschette verbunden ist, wie Sie sie von einer "normalen" Blutdruckmessung her kennen. Das Gerät misst und registriert dann tagsüber alle 15 Minuten und nachts alle Diese Blutleere wird durch eine Druck manschette am Oberarm erreicht Der Druck der Manschette wird als unangenehm Zahnschmerzen stärker und es muss eine Wurzelkanalbehandlung durchgeführt werden.

Das Zahnfleisch bildet am Übergang zusätzlich eine etwa 1—2 mm tiefe Furche Sulcus. Täglich fertigen wir Manschette n mit und ohne Wulste, eckig oder rund. Mit der am Düsenende überstehenden Teflon manschette wird das mit Die Batzenbildung wird weitestgehend verhindert. Die Manschette ist mit einem Um den Kugelkopfanker mit dem Magneten zu verbinden, wird jeweils der passenden Manschette mitgeliefert.

Dennoch zu schaffen, dank zahlreicher Spezialprodukte, etwa Manschette n, die die Langarm mit Manschette n und Schlitz Bei der weiblichen Sterilisation handelt es sich um einen chirurgischen Eingriff, bei dem die Eileiter durchschnitten bzw.

Dadurch gelangen keine Spermien mehr zur Eizelle. Als Strap-on bezeichnet man einen Dildo oder Vibrator mit Umschnallvorrichtung. Er findet häufig beim Geschlechtsverkehr zwischen zwei Frauen Anwendung, um sich gegenseitig zu penetrieren. Als Striptease bezeichnet man das laszive, sexuell anziehende Ablegen der Kleidung. Jedoch ist er mittlerweile auch im Rahmen des Vorspiels sehr beliebt geworden. Als Swapper werden die Besucher eines Swingerclubs bezeichnet. Dort treffen sich in Beziehungen lebende Paare mit alleinstehenden Personen und tauschen ihre Partner beim gemeinsamen Gruppensex aus.

Als Swinger werden die Besucher eines Swingerclubs bezeichnet. In einem Swingerclub treffen sich in Beziehungen lebende Paare mit alleinstehenden Personen und tauschen ihre Partner beim gemeinsamen Gruppensex aus. Unter Syphilis versteht man eine sexuell übertragbare Krankheit, die durch Bakterien hervorgerufen wird. Bei einer Infektion kommt es zu Wucherungen an Schleimhäuten und geschwollenen Lymphknoten. Unbehandelt werden sukzessive Muskel-, Organ- und Nervengewebe zerstört.

Syphilis ist meldepflichtig und kann mit Penicillin geheilt werden. Als Tabledance bezeichnet man eine in Bars stattfindende Striptease-Show, bei der sich eine Person ihrer Kleider entledigt, während sie auf einer erhöhten Plattform tanzt.

Als Tantra bezeichnet man die indische Lehre von der körperlichen Liebeskunst. Dabei lernt man, wie der Geschlechtsverkehr mit allen Sinnen erlebt werden kann und wie man der unberechenbaren menschlichen Triebhaftigkeit widersteht. Als Taschenbilliard bezeichnet man die Masturbation durch die Hosentasche.

Es handelt sich also um Selbstbefriedigung im angezogenen Zustand. Als Taschenmuschi bezeichnet man ein Sexspielzeug für den Mann. Es handelt sich dabei um eine gummiartige Nachbildung einer Vagina, die zur Masturbation verwendet wird. Erotophonie bezeichnet man Telefongespräche über erotische Fantasien, um sich gegenseitig sexuell zu erregen.

Bei der Thailändischen Sexpraktik massiert ein Partner den anderen mithilfe seines gesamten Körpers. Als Tossing bezeichnet man Geschlechtsverkehr, den man mit einer Person vollzieht, die einem völlig unbekannt ist. Die Partner lernen sich erst kurz davor zufällig kennen. Als transsexuell bezeichnet man einen Menschen, der beispielsweise vom biologischen Geschlecht ein Mann ist, sich jedoch psychisch-emotional als Frau fühlt.

Als Transvestiten bezeichnet man Personen, die durch das Tragen gegengeschlechtlicher Kleidung sexuelle Erregung empfinden. Gonorrhö ist eine sexuell übertragbare, bakterielle Erkrankung, die Juckreiz, Brennen und Ausfluss im Genitalbereich hervorruft bzw.

Der Begriff Tromboning stammt von der englischen Bezeichnung für Posaune und beschreibt eine Sexpraktik, bei der der hinten kniende Partner am vorne Stehenden Anilingus und einen Handjob ausführt.

Tuntig ist eine abwertende Bezeichnung für Männer, die sich mit typisch weiblichen Geschlechtsrollen identifizieren. Es handelt sich jedoch nicht zwangsläufig um homosexuelle Personen — auch Heterosexuelle mit sehr weiblichen Eigenschaften können als Tunte bezeichnet werden. Als Umgekehrte Reitstellung bezeichnet man eine Sexpraktik, bei der sich die Frau auf den am Rücken liegenden Mann setzt, während sie ihm den Rücken zuwendet.

Strap-on bezeichnet man ein dildoähnliches Sexspielzeug mit Umschnallvorrichtung. Unersättlichkeit ist die umgangssprachliche Bezeichnung für Nymphomanie. Als unfruchtbar bezeichnet man einen Mann, der aufgrund einer verminderten Spermienqualität keine Kinder zeugen kann bzw. Als Urolagnie bezeichnet man die sexuelle Präferenz für Urinspiele beim Geschlechtsverkehr. Dabei sorgt das gegenseitige Bepinkeln für eine Luststeigerung.

Als Urophilie bezeichnet man die sexuelle Präferenz für Urinspiele beim Geschlechtsverkehr. Es handelt sich dabei um einen Zentimeter langen, muskulösen Schlauch, der im Inneren von Schleimhäuten ausgekleidet ist, die bei sexueller Erregung Sekrete absondern, um die Gleitfähigkeit des männlichen Gliedes zu gewährleisten. Vor der Defloration befindet sich das Hymen als Schutz vor dem Scheideneingang. Der Vaginalring ist eine Methode zur Empfängnisverhütung.

Bei korrekter Anwendung verbleibt der Ring 3 Wochen in der Vagina. Danach wird er für 7 Tage entfernt, am 8. Tag wird ein neuer eingeführt. Vaginismus ist der Fachbegriff für einen Scheidenkrampf. Daraufhin verkrampfen sich die Beckenboden- und Oberschenkelmuskulatur. Die Ursache für Vaginismus ist meist psychischer Natur und kann mit viel Einfühlungsvermögen des Partners überwunden werden. Als Vasektomie bezeichnet man die Sterilisation beim Mann.

Bei dieser Methode zur Empfängnisverhütung werden die Samenleiter operativ durchtrennt, um zu verhindern, dass auf deren Weg Spermien ins Ejakulat gelangen, die eine Eizelle befruchten könnten. Als Venushügel bezeichnet man eine kleine Erhebung über dem Schambein einer Frau. Er besteht hauptsächlich aus Fettgewebe und ab der Pubertät ist er mit Schambehaarung bewachsen. Als Verhütung bezeichnet man alle Methoden, die beim Sex eine Schwangerschaft verhindern bzw.

Verhütung kann auf mehrere Weisen stattfinden: Auf hormonellem Weg durch die Pille, mechanisch durch Kondome, Diaphragmen und dergleichen, chemisch mit Salben und Zäpfchen, bei den natürlichen Verhütungsmethoden bedient man sich der Eisprungsberechnung und für alle, die auf Nummer sicher gehen möchten, bietet die chirurgische Verhütung die Möglichkeit einer Vasektomie bzw. Viagra ist ein Medikament, das Männern verabreicht wird, die an erektilen Dysfunktionen leiden.

Durch die Einnahme kommt es durch die vermehrte Durchblutung der Penisschwellkörper zu einer Erektion, die ungehinderten Geschlechtsverkehr ermöglicht. Der Vibrator ist ein penisähnliches Sexspielzeug mit integriertem batteriebetriebenem Motor zur vaginalen und analen Stimulation und wird sowohl bei der Selbstbefriedigung als auch beim Geschlechtsverkehr eingesetzt. Von hinten ist die umgangssprachliche Bezeichnung für den Coitus a tergo. Damit werden jene Sexpraktiken bezeichnet, bei denen der aktive Partner von hinten in den Passiven eindringt.

Als Vorhaut bezeichnet man jenes Hautstück am männlichen Penis, das die Eichel umgibt. Sie ist über das Frenulum mit dem Penisschaft verbunden. Bei einer Erektion zieht sich die Vorhaut zurück und legt so die Eichel frei.

In manchen Kulturkreisen wird die Beschneidung der Vorhaut aus religiösen Gründen zelebriert. Tritt jedoch eine Vorhautverengung auf, muss sie im Rahmen eines operativen Eingriffs gedehnt oder entfernt werden. Phimose bezeichnet man die angeborene oder erworbene Verengung des männlichen Präputiums, die ein Zurückziehen der Vorhaut über die Eichel unmöglich macht.

Sie muss ärztlich behandelt werden, wobei man die Vorhaut dehnt. Als Vorspiel bezeichnet man alle sexuellen Handlungen vor dem eigentlichen Geschlechtsverkehr, die der Luststeigerung dienen und den Körper auf den bevorstehenden Sex vorbereiten sollen. Durch das Vorspiel wird vermehrt Scheidensekret produziert, um die Gleitfähigkeit des Penis zu gewährleisten. Gleichzeitig kommt es durch eine vermehrte Durchblutung des männlichen Gliedes zur Erektion.

Als Voyeurismus bezeichnet man die sexuelle Präferenz für die Betrachtung nackter Menschen bzw. Da dies gesetzlich verboten ist, versuchen Voyeure stets unentdeckt zu bleiben. Als Vulva bezeichnet man das gesamte weibliche Geschlechtsteil. Natursekt, Golden Shower bezeichnet man eine Sexpraktik, bei der man auf den Partner uriniert, um sich gegenseitig sexuell zu erregen. Bei der weiblichen Ejakulation handelt es sich um die Absonderung eines wässrigen Sekretes aus Vaginaldrüsen, die sich neben der Harnröhrenöffnung befinden.

Dabei handelt es sich um eine Sexpraktik, bei der sich die Partner im Rahmen eines Rollenspiels als Arzt und Patient verkleiden. Wet Dream ist die englische Bezeichnung für einen feuchten Traum. Oft handelt es sich auch um Sex im Wasser oder unter der Dusche. Als Wichsen wird umgangssprachlich die Selbstbefriedigung bezeichnet, bei der es durch die Stimulation der eigenen Geschlechtsorgane zum Orgasmus kommt. Sobald der Mann in sie eindringt, verspürt er einen vermehrten Druck auf seinen Penis, was eine Luststeigerung bewirkt.

Als Wonderbra bezeichnet man einen Push-up-BH, der durch das Anheben und Zusammendrücken der Brüste mithilfe von Metallbügeln und ausgepolsterten Körbchen ein üppiges Dekollete erzeugt. Als X-Stellung bezeichnet man eine Sexpraktik, bei dem die Partner ihre Beine ineinander verschlingen. Durch die eingeschränkte Bewegungsmöglichkeit kann die Dauer des Geschlechtsaktes verlängert werden. Sie steht für Videos, in denen Hardcoresex-Szenen gezeigt werden.

Youporn ist eine der beliebtesten Seiten im World Wide Web. Auf der youtube-ähnlichen Porno-Website, die kostenlos pornografische Videos zur Verfügung stellt, findet man neben Amateurclips auch Profi-Filme. Als Zeugungsfähigkeit wird das Vermögen eines Mannes beschrieben, mithilfe seines Spermas eine weibliche Eizelle zu befruchten, sodass es zu einer Schwangerschaft kommt.

Dafür müssen genug Spermien mit hoher Beweglichkeit im Ejakulat enthalten sein. Ist dies nicht der Fall, spricht man von Zeugungsunfähigkeit. Als Zirkumzision bezeichnet man die Beschneidung bzw. Manchmal wird dieser chirurgische Eingriff auch aufgrund einer Vorhautverengung medizinisch notwendig. Als Zölibat bezeichnet man das von meist sehr religiösen Menschen abgelegte Versprechen, bis ans Lebensende unverheiratet zu bleiben und sexuell enthaltsam zu leben.

Als Zoophilie bezeichnet man die sexuelle Erregung durch den Anblick von Tieren. Im Gegensatz zur Sodomie kommt es jedoch hierbei nicht zum Geschlechtsverkehr. Als Zungenkuss bezeichnet man einen sehr innigen Kuss, bei dem die Zungen beider Partner miteinander spielen. Als Zungenspiele bezeichnet man zärtliche Liebkosungen, die im Rahmen des Vorspiels mit der Zunge stattfinden. Neben Zungenküssen handelt es sich dabei um das Lecken verschiedener Körperteile, sowie in weiterer Folge um die orale Befriedigung des Partners.

Als Zwitter bezeichnet man Menschen, die sowohl weibliche als auch männliche Geschlechtsorgane haben. A tergo Als a tergo auch Coitus a tergo bezeichnet man jene Sexpraktiken, bei denen der aktive Partner von hinten in den Passiven eindringt. Absolute Beginners Absolute Beginners sind erwachsene Menschen, die unfreiwillig noch ohne jegliche sexuelle bzw.

Abstinenz Unter Abstinenz versteht man die Enthaltsamkeit von Sex, Masturbation und allen Praktiken, die der sexuellen Lustbefriedigung dienen. Adspektprostitution Unter Adspektprostitution versteht man die öffentliche Zurschaustellung sexueller Akte in Etablissements und diversen Shows.

Aktiv Als aktiv wird jener Geschlechtspartner bezeichnet, der am Passiven sexuelle Handlungen vollzieht. Algolagnie Algolagnie bezeichnet die Luststeigerung durch Schmerzen während des Geschlechtsverkehrs. Amaurophilie Als Amaurophilie bezeichnet man die Neigung zu Sex mit verbundenen Augen, sowie bevorzugten Geschlechtsverkehr mit blinden Menschen. Amazone Amazone ist eine veraltete Bezeichnung für eine Kriegerin.

Analdusche Unter Analdusche versteht man einerseits Einläufe, die vor dem Sex zur Reinigung verabreicht werden, sowie Darmspülungen nach dem Analverkehr. Analkette Bei der Analkette handelt es sich um ein Sexspielzeug, bei dem kleine Kugeln auf einer Schnur aufgefädelt und zur Stimulation in den Anus eingeführt werden. Das Entfernen der Kette während des Orgasmus soll eine zusätzliche Luststeigerung bewirken Analplug Ein Analplug ist ein dildoähnliches Sexspielzeug, das in den After eingeführt wird und sexuell stimulierend wirken soll.

Andreaskreuz Das Andreaskreuz ist ein Sexspielzeug, das hauptsächlich im Fetischbereich Anwendung findet. Androphobie Als Androphobie bezeichnet man die hauptsächlich bei Frauen auftretende Angst vor Männern. Anilingus Als Anilingus bezeichnet man eine Sexpraktik, bei der ein Partner den Anus des anderen mit der Zunge oder dem Mund stimuliert.

Anorgasmie Als Anorgasmie auch Orgasmushemmung bezeichnet man eine Orgasmusstörung, bei der der sexuelle Höhepunkt aufgrund körperlicher oder psychischer Ursachen häufig oder permanent ausbleibt. Anschaffen Als Anschaffen wird salopp die Tätigkeit im Prostitutionsgewerbe verstanden.

Aphrodisiaka Aphrodisiaka sind Hilfmittel, die die sexuelle Lust ankurbeln bzw. Asexualität Als asexuell wird eine Person bezeichnet, die keine Lust auf Sex hat. Askese Unter Askese versteht man die Enthaltsamkeit von sexuellen Handlungen. Ass to Mouth Ass to Mouth auch: Autocunnilingus Unter Autocunnilingus versteht man eine Art des Oralverkehrs, bei der sich die Frau selbst befriedigt.

Autoerotik Als Autoerotik wird die Selbstbefriedigung bezeichnet, bei der es durch die Stimulation der eigenen Geschlechtsorgane zum Orgasmus kommen soll. Autofellatio Unter Autofellatio versteht man eine Art des Oralverkehrs, bei der sich der Mann selbst befriedigt. Autogonistophilie Autogonistophilie ist eine Unterart des Exhibitionismus, bei der Menschen sexuell erregt werden, wenn sie nackt oder beim Sex beobachtet werden, indem sie beispielsweise die Vorhänge ihrer Wohnung nicht zuziehen.

Automasochismus Automasochismus dient zur Steigerung der sexuellen Lust, indem man sich während der Selbstbefriedigung selbst malträtiert.

Bangkokperlen Bei Bangkokperlen handelt es sich um ein Sexspielzeug, bei dem kleine Kugeln auf einer Schnur aufgefädelt und zur Stimulation in den Anus eingeführt werden. Barebacking Als Barebacking bezeichnet man Analverkehr, der ohne die Verwendung von Kondomen praktiziert wird.

Beischlaf Beischlaf ist eine etwas veraltete Bezeichnung für den Geschlechtsverkehr. Biastophilie Als biastophil wird jemand bezeichnet, der während einer Vergewaltigung sexuelle Lust empfindet. Bisexualität Bei der Bisexualität handelt es sich um die Neigung, sich zu beiden Geschlechtern hingezogen zu fühlen.

Black Snake Bei der Black Snake handelt es sich um eine extrem biegsame Lederpeitsche, die als Sexspielzeug verwendet wird. Blowjob Als Blowjob auch: Blümchensex Als Blümchensex bezeichnet man sehr zärtlichen, sanften Sex, bei dem viel gekuschelt wird.

Bondage Unter Bondage auch: Bonjour Tropfen Als Bonjour Tropfen auch: Bordell Als Bordell bezeichnet man ein Haus, in dem Prostitution betrieben wird. Bräutigamschmerzen Als Bräutigamschmerzen bezeichnet man Schmerzen, die meist in den Hoden auftreten, wenn nach einer längeren Erregungsphase keine Ejakulation eintritt. Brustklemmen Als Brustklemmen bezeichnet man ein intimes Schmuckstück, das an die Brustwarzen geklemmt wird und zur Luststeigerung dienen soll.

Busensex Als Busensex auch: Butterfly Unter Butterfly versteht man ein Sexspielzeug, das im weiblichen Intimbereich angebracht wird und durch seine Vibrationseigenschaft eine Stimulation der Klitoris bewirken soll. Butt-Plug Ein Butt-Plug auch: Callboy Ein Callboy ist eine männliche Person, die telefonisch für sexuelle Dienstleistungen gebucht werden kann. Callgirl Ein Callgirl ist eine weibliche Person, die telefonisch für sexuelle Dienstleistungen gebucht werden kann.

Chinesische Schlittenfahrt Bei der Chinesischen Schlittenfahrt auch: Chlamydien Chlamydien sind sexuell übertragbare Bakterien, die Schleimhauterkrankungen verursachen und unbehandelt zur Unfruchtbarkeit oder Erblindung führen können.

Choreophilie Choreophile Personen werden durch den Anblick tanzender Menschen sexuell erregt. Chronophilie Chronophile Personen bevorzugen Sex mit Partnern, die wesentlich jünger oder älter als sie selbst sind. Cicisbeo Als Cicisbeo bezeichnet man den heimlichen Geliebten einer verheirateten Frau.

Cisvestismus Als Cisvestismus bezeichnet man die Präferenz für Verkleidungen, mit denen man seine sexuellen Neigungen demonstrieren kann. Clit Clip Ein Clit Clip auch: Cock Ring Als Cock Ring auch: Coitus a unda Als Coitus a unda bezeichnet man alle sexuellen Handlungen, die im Wasser ausgeführt werden.

Coitus fecundus Als Coitus fecundus bezeichnet man Geschlechtsverkehr, der zu einer Schwangerschaft führt. Coitus intermammarius Als Coitus intermammarius auch: Coitus interruptus Als Coitus interruptus bezeichnet man das Unterbrechen des Geschlechtsaktes durch Herausziehen des Penis aus der Scheide, bevor der Mann ejakuliert.

Coitus per anum Unter Coitus per anum auch: Coitus per os Als Coitus per os bezeichnet man eine Sexpraktik, bei der der Partner durch orale Befriedigung zum Orgasmus kommt. Coitus Prolongatus Als Coitus prolongatus bezeichnet man den verlängerten Geschlechtsverkehr.

Coitus reservatus Als Coitus reservatus bezeichnet man eine Sexpraktik, bei der der Mann mithilfe von Meditation versucht, seinen Höhepunkt so lange wie möglich hinauszuzögern, um den Geschlechtsakt länger vollziehen zu können. Coming Out Als Coming Out auch: Copacabana Stellung Die Copacabana Stellung ist eine Weiterentwicklung der Reiterstellung, bei der die Frau auf dem liegenden Mann sitzt und beim Geschlechtsverkehr ihre Hüften rhythmisch kreisen lässt. Cross Dressing Als Cross Dressing bezeichnet man die hauptsächlich bei Männern vorkommende sexuelle Vorliebe für das Tragen gegengeschlechtlicher Kleidungsstücke.

Cumcollect Beim Cumcollect ejakulieren mehrere Männer zusammen in einen Behälter, der im Anschluss von einer Frau ausgetrunken wird. Cumsharing Unter Cumsharing auch: Cunnilingus Als Cunnilingus bezeichnet man die orale Befriedigung der Frau. Cybersex Als Cybersex bezeichnet man sexuelle Handlungen meist Masturbation , die mithilfe des Computers ausgeführt werden.

Dacryphilie Als dacryphil bezeichnet man jemanden, der durch den Anblick von Tränen sexuell erregt wird. Darkroom Ein Darkroom ist ein Raum, der für anonyme Sextreffen bei völliger Finsternis genutzt wird und hauptsächlich in der homosexuellen Szene Verwendung findet.

Darmrohr Unter Darmrohr versteht man einerseits Einläufe, die vor dem Sex zur Reinigung verabreicht werden, sowie Darmspülungen nach dem Analverkehr.

Dauererektion Unter Dauererektion versteht man eine sehr schmerzhafte Erkrankung, bei der die Versteifung des Penis länger als zwei Stunden andauert. Defloration Unter Defloration auch: Demivierge Als Demivierge bezeichnet man eine Frau, die quasi noch halb Jungfrau ist, da sie zwar bereits Anal-, jedoch noch keinen Vaginalverkehr hatte und somit noch über ein intaktes Jungfernhäutchen verfügt.

Dendrophilie Als Dendrophilie bezeichnet man die sexuelle Erregung durch Bäume. Denudation Bei der Denudation wird die Vorhaut des Penis zurückgezogen, um die Eichel offen zu legen. Deprivation Bei der Deprivation werden dem Partner z. Desperation Als Desperation bezeichnet man die sexuelle Erregung durch das Verspüren eines extremen Harndrangs. Deutsch Als Deutsch bezeichnet man die Missionarsstellung, weil sie als beliebteste Sexpraktik in Deutschland angewandt wird.

Diaphragma Ein Diaphragma ist eine individuell vom Gynäkologen angepasste Latexkappe zur Empfängnisverhütung, die in der Scheide vor dem Muttermund platziert wird und auf diese Weise Spermien abhalten soll.

Digitalverkehr Beim Digitalverkehr wird die weibliche Klitoris nur mit den Fingern stimuliert. Dildo Ein Dildo ist ein penisförmiges Sexspielzeug, das zur vaginalen und analen Stimulierung verwendet wird. Dogging Beim Dogging verlautbaren Paare, wann und wo sie öffentlich Sex haben werden, um Voyeure anzulocken. Don Juanismus Als Don Juanismus bezeichnet man die vom fiktiven Herzensbrecher Don Juan abstammende zwanghafte Promiskuität mancher beziehungsunfähiger Männer, die nur kurzfristig Befriedigung an der Eroberung einer Frau empfinden können und danach sofort die nächste Verführung planen.

Doppelpenetration Als Doppelpenetration wird bezeichnet, wenn eine Frau von zwei Männern gleichzeitig penetriert wird. Doraphilie Als doraphil bezeichnet man Menschen, die von Tierfellen sexuell erregt werden. Dreier Als Dreier auch: Dyke Als Dyke auch: Eier Als Eier bezeichnet man umgangssprachlich die Hoden des Mannes.

Ejakulation Als Ejakulation auch: Ejakulationsstörung Zu den Ejakulationsstörungen zählt einerseits der vorzeitige Samenerguss, bei dem der Mann ejakuliert, sobald er den Penis in die Scheide eingeführt hat. Elektrakomplex Der Elektrakomplex bildet die weibliche Entsprechung zum Ödipuskomplex. Elektrosex Als Elektrosex bezeichnet man die Stimulierung der Geschlechtsorgane mit Reizstromgeräten. Englisch Bei der Englischen Sexpraktik werden dem Partner z.

Erogene Zone Als erogene Zonen bezeichnet man Stellen am Körper, die eine sexuelle Erregung auslösen, sobald sie berührt werden. Erotomanie Als Erotomanie bezeichnet man einen krankhaft vermehrten Sexualtrieb. Erotophonie Als Erotophonie auch: Exhibitionismus Menschen mit einem Hang zum Exhibitionismus verspüren den Drang, sich öffentlich nackt zu präsentieren.

Exkrementophilie Als exkrementophil bezeichnet man Personen, die von Ausscheidungsprodukten wie Harn, Kot oder Darmwinden sexuell erregt werden. Expander Bei der Expander-Stellung streckt die am Rücken liegende Frau ihre Beine hoch, während sie beim Geschlechtsverkehr vom Mann wie beim gleichnamigen Sportgerät auseinander gezogen und wieder zusammen geführt werden.

Facesitting Als Facesitting auch: Fellatio Als Fellatio auch: Fellfetischismus Als Fellfetischisten bezeichnet man Menschen, die von Tierfellen sexuell erregt werden. Femcap Die Femcap ist eine Latexkappe zur Empfängnisverhütung, die in der Scheide vor dem Muttermund platziert wird und auf diese Weise Spermien abhalten soll. Femidom Als Femidom auch: Fesseln Unter Fesseln versteht man Textil- oder Lederbänder, die beim Sex verwendet werden, um einen Partner untertänig zu machen.

Fesselspiele Unter Fesselspielen auch: Fetisch Als Fetisch bezeichnet man die sexuelle Erregung, die durch das Berühren oder Betrachten diverser Gegenstände ausgelöst wird. Filzläuse Filzläuse sind winzige, spinnenähnliche Parasiten, die sich meist im Scham- oder Achselhaar aufhalten und dort Blut saugen.

Fingerling Ein Fingerling ist ein Sexspielzeug mit Noppen und Rillen, das über den Finger gezogen wird und bei der klitoralen und analen Stimulation während der Masturbation bzw. Fingern Als Fingern bezeichnet man eine Form des Pettings, bei der man die Klitoris mit der Hand stimuliert und ein oder mehrere Finger in die Vagina einführt.

Flanke Bei der Flankenstellung liegen beide Partner auf der Seite und wenden sich einander halb zu. Florentinisch Bei der Florentinischen Sexpraktik wird die Haut an der Peniswurzel so stark nach hinten gezogen, dass sich das Glied versteift. Florentinischer Gürtel Als Florentinischen Gürtel bezeichnet man eine eiserne Umschnallvorrichtung, die im Intimbereich angelegt wird, um sexuelle Handlungen bzw. Flotter Dreier Als Flotter Dreier auch: Französisch Als Französisch bezeichnet man alle Arten von Oralverkehr.

Französische Küsse Als Französischen Kuss auch: Französische Wand Eine französische Wand findet man hauptsächlich in der Schwulenszene. Friends with benefits Als Friends with benefits bezeichnet man vertraute Personen im Freundeskreis, mit denen man auch unverbindlichen Geschlechtsverkehr praktiziert.

Frigidität Als Frigidität bezeichnet man die fehlende Lust auf sexuelle Handlungen. Futanari Das japanische Wort Futanari bezeichnet eine Frau, die neben ihren weiblichen Geschlechtsorganen noch über ein männliches Genital verfügt. Gangbang Der Begriff Gangbang von englisch: Gay Gay ist der umgangssprachliche Sammelbegriff für homosexuelle Menschen. Geil Geil ist die umgangssprachliche Bezeichnung für den Zustand sexueller Erregung. Gerontophilie Als gerontophil bezeichnet man Menschen, die sich zu Personen hingezogen fühlen, die erheblich älter als sie selbst sind.

Geschlechtsverkehr Der Geschlechtsverkehr dient der sexuellen Lustbefriedigung und wird mit den Genitalien praktiziert. Gleitmittel Gleitmittel sind schmierige Gelsubstanzen, die die Gleitfähigkeit der Vagina bzw. Godemiche Ein Godemiche auch: Golden Shower Als Golden Shower auch: Goldene Dusche Als Goldene Dusche auch: Goldfischsex Als Goldfischsex bezeichnet man eine Sexpraktik, bei der alle Körperteile bis auf die Arme verwendet werden dürfen, um sich gegenseitig zu stimulieren.

G-Punkt Der G-Punkt auch: Graviditätsfetisch Als Graviditätsfetisch bezeichnet man die sexuelle Präferenz für Schwangere. Griechisch Als Griechischen Sex bezeichnet man umgangssprachlich den Analverkehr. Groupie Ein Groupie ist ein meist weiblicher Anhänger einer prominenten Person. Gruppensex Als Gruppensex bezeichnet man Geschlechtsverkehr, an dem mehr als zwei Personen beteiligt sind.

Gummipuppe Eine Gummipuppe ist ein Sexspielzeug aus Gummi, das zur Selbstbefriedigung verwendet wird. Gynäkophobie Als Gynäkophobie bezeichnet man die Angst vor Frauen. Handballing Als Handballing auch: Handschellen Handschellen sind ein Sexspielzeug. Sie werden meist im Rahmen von Fesselspielen verwendet.

Handtaschenvibrator Ein Handtaschenvibrator ist ein Sexspielzeug zur vaginalen und analen Stimulation. Handverkehr Als Handverkehr bezeichnet man sprichwörtlich die Masturbation, bei der man die Genitalien mithilfe der Hände stimuliert.

Hardcore Der Begriff Hardcore kommt aus der Pornobranche und bedeutet, dass die Geschlechtsteile während der gezeigten sexuellen Handlungen im Film stark im Vordergrund stehen. Haremskomplex Personen mit einem Haremskomplex hegen den Wunsch, sich möglichst viele Geschlechtspartner anzueignen und die Oberhand über sie zu haben. Harnorgasmus Als Harnorgasmus bezeichnet man jene Gefühle, die beim Wasserlassen empfunden werden und einem sexuellen Höhepunkt ähneln.

Hepatitis Als Hepatitis bezeichnet man eine durch Viren verursachte Leberentzündung. Heterosexualität Eine Person gilt als heterosexuell, wenn sie sich zu Menschen des gegensätzlichen Geschlechts hingezogen fühlt. Hierophilie Hierophile Menschen werden von religiösen Gegenständen sexuell erregt. Höhepunkt Als Höhepunkt auch: Homevideo Als Homevideo bezeichnet man nichtöffentliche Sexvideos von prominenten Menschen.

Homosexualität Eine Person gilt als homosexuell, wenn sie sich zu Menschen des gleichen Geschlechts hingezogen fühlt. Hündchenstellung Als Hündchenstellung auch: Hymen Als Hymen auch: Hymenalrekonstruktion Das Hymen auch: Idiosynkrasie Als Idiosynkrasie bezeichnet man die sexuellen Präferenzen, die jeder Mensch individuell hat. Indisch Als Indisch bezeichnet man in Anlehnung an das Kamasutra eine Sexpraktik mit einem zeitlich sehr ausgedehnten Geschlechtsakt samt vielen variierenden Stellungen.

Infantilismus Als Infantilismus auch: Insemination Als Insemination bezeichnet man die künstliche Befruchtung einer weiblichen Eizelle mit einem Spermium. Intermammae Als Intermammae auch: Interracial Beim Interracial handelt es sich um Geschlechtsverkehr zwischen zwei Personen verschiedener Ethnien und Hautfarben.

Intimdusche Eine Intimdusche ist ein Sexspielzeug, das vaginal oder anal eingeführt werden kann und der Stimulation mittels Wasserstrahlmassage dient. Intimrasur Als Intimrasur bezeichnet man das teilweise oder vollständige Entfernen der Körperhaare im Genitalbereich. Intimschmuck Als Intimschmuck bezeichnet man Schmuckstücke, die an den Genitalien oder Brustwarzen angebracht werden und der sexuellen Stimulation dienen.

Inzest Als Inzest bezeichnet man den Geschlechtsverkehr zwischen Personen, die in einem nahen Verwandtschaftsverhältnis stehen. Inzucht Als Inzucht bezeichnet man die Zeugung von Kindern zwischen zwei Personen, die in einem nahen Verwandtschaftsverhältnis stehen. Ipsation Als Ipsation bezeichnete man ursprünglich die Selbstbefriedigung, bei der die Genitalien in erster Linie mit der Hand stimuliert werden.

Irrumatio Als Irrumatio bezeichnet man eine Form des Oralverkehrs, bei der der Mann seinen Penis in den Mund des Partners einführt und selbst aktiv bewegt. Italienisch Als Italienisch bezeichnet man eine Sexpraktik, bei der das Geschlechtsteil mit der Achselhöhle des Partners stimuliert wird. Jadeflöte Die Jadeflöte zählt zu den Oralverkehrspraktiken. Jockstrap Als Jockstrap bezeichnet man eine Unterwäscheart für Männer, die ursprünglich im Sportbereich eingesetzt wurde.

Johannistrieb Als Johannistrieb bezeichnet man das verstärkte sexuelle Lustempfinden im fortgeschrittenen Alter eines Mannes. Jungfernhäutchen Als Jungfernhäutchen auch: Jungfrau Als Jungfrau werden Frauen bezeichnet, die noch nie Geschlechtsverkehr hatten. Kamasutra Das Kamasutra ist ein Erotiklehrbuch, das Sexpraktiken beinhaltet und aufzeigt, wie man das spirituelle Wohlbefinden Dharma, den Reichtum Artha und die Sinnbefriedigung Kama erlangt.

Karezza Karezza ist eine Sexpraktik aus dem Tantrismus, bei der der Penis nach dem Eindringen bewegungslos in der Scheide verweilt bis die Erektion abklingt. Kastration Von Kastration spricht man, wenn einem männlichen Lebewesen die Hoden bzw. Kavaliersschmerzen Als Kavaliersschmerzen bezeichnet man Schmerzen, die meist in den Hoden auftreten, wenn nach einer längeren Erregungsphase keine Ejakulation eintritt.

Kesser Vater Als Kesser Vater auch: Keuschheitsgürtel Als Keuschheitsgürtel auch: Kitzler Als Kitzler bezeichnet man umgangssprachlich die Klitoris. Klismaphilie Als Klismaphilie bezeichnet man die sexuelle Präferenz für das Empfangen und Verabreichen von Einläufen zur Darmreinigung. Klistier Als Klistier auch: Klitoris Als Klitoris auch: Knutschen Als Knutschen bezeichnet man umgangssprachlich das Küssen.

Koitus Als Koitus auch: Koitusschmerzen Als Koitusschmerzen bezeichnet man Schmerzzustände, die im Rahmen des Geschlechtsverkehrs auftreten. Kondom Ein Kondom ist ein einseitig geöffneter Gummischlauch zur Empfängnisverhütung, der über den erigierten Penis gestülpt wird.

Kontrazeptiva Als Kontrazeptiva bezeichnet man alle Mittel, die eine Schwangerschaft verhindern und somit empfängnisverhütend wirken.

Küchensex Als Küchensex bezeichnet man Geschlechtsverkehr, der mit Vorliebe in der Küche vollzogen wird. Kunyaza Als Kunyaza bezeichnet man eine aus Afrika stammende Sexpraktik, bei der man mit dem Penis in rhythmischem Tempo auf Schamlippen und Klitoris tippt. Kuschelsex Als Kuschelsex bezeichnet man Geschlechtsverkehr, bei dem keine Penetration stattfindet. Lactophilie Als Lactophilie bezeichnet man die sexuelle Präferenz für mit Muttermilch gefüllte Brüste.

Lambitionsakt Als Lambitionsakt bezeichnet man die Stimulierung diverser Körperpartien mit der Zunge. Lasziv Als laszives Verhalten werden meist Unzüchtigkeit oder auf Männer sexuell aufreizend wirkende Handlungen bezeichnet. Lavement Als Lavement auch: Lea Eine Lea ist eine Unterart des Diaphragmas und somit eine individuell vom Gynäkologen angepasste Latexkappe zur Empfängnisverhütung, die in der Scheide vor dem Muttermund platziert wird und auf diese Weise Spermien abhalten soll.

Lesbisch Als lesbisch bezeichnet man umgangssprachlich eine homosexuelle Frau, die gleichgeschlechtliche Partnerinnen sexuell attraktiv findet. Libido Als Libido bezeichnet man die Lust auf Sex. Liebe Liebe ist das stärkste Gefühl, das ein Mensch empfinden kann.

Liebeskugeln Als Liebeskugeln bezeichnet man ein Sexspielzeug mit zwei zusammenhängenden Hohlkugeln, in denen sich Gewichte befinden, die nach dem Einführen in die Vagina bei Bewegungen vibrieren.

Liebeskummer Als Liebeskummer bezeichnet man den seelischen Schmerz, der auf eine zurückgewiesene bzw. Liebesmuskel Der Liebesmuskel ist ein Sammelbegriff für die weibliche Beckenbodenmuskulatur. Liebesschaukel Als Liebesschaukel bezeichnet man ein Sexspielzeug. Liebesstuhl Als Liebesstuhl bezeichnet man ein Sexspielzeug.

Löffelchenstellung Bei der Löffelchenstellung handelt es sich um eine Stellung beim Geschlechtsverkehr. Lolita Der Begriff Lolita entstammt einem Roman eines russischen Schriftstellers und beschreibt ein frühpubertäres, nicht volljähriges Mädchen, das aufgrund seiner bereits vorhandenen weiblichen Reize sexuell attraktiv auf Männer wirkt. Lubrikation Als Lubrikation bezeichnet man den Zustand, bei dem die Vagina aufgrund sexueller Erregung feucht wird.

Lusttropfen Als Lusttropfen auch: Macho Der Begriff Macho ist ein Schimpfwort für einen Mann, der sich übertrieben männlich verhält und Frauen abwertend behandelt bzw. Mamma Koitus Als Mamma Koitus auch: Mammalverkehr Als Mammalverkehr auch: Masochismus Als Masochismus bezeichnet man das sexuelle Lustempfinden bei Schmerz und herabwürdigender Behandlung.

Masturbation Als Masturbation auch: Membrum virile Membrum virile ist die anatomische Bezeichnung für das männliche Geschlechtsteil. Menarche Als Menarche bezeichnet man die erste Regelblutung eines Mädchens. Missionarsstellung Als Missionarsstellung bezeichnet man eine Stellung beim Geschlechtsverkehr, bei der die Frau mit gespreizten Schenkeln am Rücken liegt und der Mann sich bäuchlings auf sie legt, um sie zu penetrieren.

Mongolisch Als Mongolisch bezeichnet man eine Sexpraktik, bei der das männliche Glied zwischen den Pobacken gleitet, wobei es nicht in den Anus eingeführt wird. Monogamie Als Monogamie bezeichnet man eine lebenslang andauernde sexuelle Beziehung mit nur einem einzigen Partner.

Morgenlatte Als Morgenlatte bezeichnet man umgangssprachlich eine morgendliche Erektion des männlichen Gliedes. Mucophagie Als Mucophagie bezeichnet man die sexuelle Vorliebe für Nasensekret.

Mysophilie Als Mysophilie bezeichnet man die sexuelle Erregung durch unangenehme Gerüche oder ekelerregende Gegenstände. Narratophilie Als Narratophilie bezeichnet man die sexuelle Vorliebe für das Reden über Geschlechtsverkehr. Natursekt Natursekt ist ein Synonym für Urin und wird bei einer Sexpraktik angewandt, bei der man auf den Partner uriniert, um sich gegenseitig sexuell zu erregen.

Neoterophilie Als neoterophil bezeichnet man Menschen, die sich zu Personen hingezogen fühlen, die erheblich jünger als sie selbst sind. Neunundsechzig 69 Als Neunundsechzig auch: Nippelklemmen Als Nippelklemmen auch: Nymphomanie Als nymphoman bezeichnet man Frauen mit einem übersteigerten Sexualtrieb. Objektophilie Als Objektophilie bezeichnet man die sexuelle Präferenz für bestimmte Gegenstände.