Gutschein giantess geschichten

gutschein giantess geschichten

Ein Hallo und Herzliches Willkommen an all die Neuen. Ich muss sagen ich bin etwas überrascht und gleichzeitig auch sehr fröhlich dadrüber, dass ich diese Seite gestern zwar schon für die Öffentlichkeit freigegeben habe, sie sich aber noch in den letzten Stadien des Aufbaus befindet und nun doch schon 6 Mitglieder hat.

Leider ist hier noch alles etwas neu und ziemlich leer, aber ich hoffe das sieht in ein paar Wochen anders aus. Ich freue mich aufjedenfall, dass ihr da seit und hoffe ihr kommt hier ganz auf eure Kosten bei diesem gemeinsammen Interesse, dass wir alle mehr oder weniger haben.

Wiederum bei zwei anderen Sachen habe ich mir gedacht, wieso das Rad neu erfinden. Es gibt zwar auch noch andere Richtungen bei diesem Interesse, jedoch finden die hier weniger Beachtung. Für weitere Verbesserungen, Anmerkungen, Hinweise und Hilfe bin ich natürlich dankbar.

Schreibt mir einfach im privaten Chat. Ich finde diese Seite auch toll und auf der anderen WofG habe ich nur mal paar Tage reingeschaut aber ich teile die Meinung von stillgrowing, lange nicht so gut wie diese hier, auch wenn es die andere schon länger gibt und deshalb dort deutlich mehr User und Material ist.

Ja wie gesagt ich bin auch gerne hier auf dieser Seite und pflege eine nette Unterhaltung. Ich bin auf beiden Seiten aktiv nur hier finde ich die Riesinnen einfach kommunikativer also Mädels bleibt so und allerhöchsten Respekt an euch Hey Liebe Gemeinde Jetzt will ich auch nochmal mein Senf dazu geben Mir ist auch egal ob die Profilbilder die Menschen zeigen die sie wirklich sind oder ob es eben nur Bilder sind wie sie gern wären Ich bin da relativ einfach mir reicht ein wenig über das Thema sprechen Wie gesagt Respekt für Respekt und ich hoffe das bleibt auch lange so denn viele Menschen gibt es im deutschen Raum nicht.

Also weiter so klopft euch auch selbst auf die Schulter ihr macht das ganze echt toll und auch ein dickes Lob an den Admin. Hallo, erst mal danke für die vielen positiven Rückmeldungen. Ich wollte zu ein paar Sachen kurz Stellung nehmen. Was mir aber gleich aufgefallen ist das hier ja vieles nahezu 1: WofG und ich benutzen die gleiche Forumssoftware, somit ist von "Haus aus" schon sehr viel ähnlich bzw gleich vorgegeben.

Dies ist aber in jedem forum so wo diese Forensoftware eingesetzt wird, die ich persönlich auch für sehr sehr gut halte. Inhaltlich habe ich bei diesem speziellen Thema auch kaum Spielraum. Wie man sehen kann ist das ja alles kein Hexenwerk hier im Profil müssen ein paar Daten zum Fetisch hin, es gibt Forum für Storys und Fotos, wo soll ich denn da das Rad noch mal neu erfinden?

Wenn jemand verwertbare Vorschläge hat, wie man was ändern oder anders machen kann bitte her damit aber ich finde ich habe schon die Forumsstruktur an einigen Stellen etwas anders aufgebaut, weil dieses Forum ja auch einen anderen Schwerpunkt hat.

Ich denke das die meisten zumindest ich hier bin weil dieses Forum meinen Favorisierten Fetisch anspricht. Ich will nicht die Welt aus der Perspektive eines Käfers sehen, ich möchte Frauen und Männer sehen die locker einen Schritt über Wohnblocks machen können wahre Riesinnen und Riesen. Gut dann darf ich mich, als quasi betroffener, kurz einmischen. Das soll nicht böse oder angreifend gemeint sein, jedoch das "Adminlogo" was ich kopiert haben soll, ist erst mal nicht kopiert denn auch wenn sie sich ähneln, sind sie nicht gleich.

Somit hat jeder, der dieses Forum benutzt und sich kein eigenes Bild einfallen lässt, dieses Bild "kopiert". So dann will ich mal dadrauf Antworten Also das mit den Logos oben war mir zu viel zum Zitieren kann ja jeder lesen, jedoch geht es soweit ich das sehe doch nur um das Adminlogo.

Ich vertraue dem jenigen und er hat sie ja für mich gemacht also war das für mich nie ein Thema. Ich benutze diese Logos aber chon seit 5 Jahren in all meinen Foren und nie hat sich einer beschwert. Da dies so lange her ist, ist denke ich auch meine dann doch falsche Erinnerung und mein Ärger zu verstehen, wenn jemand nach 5 Jahren ankommt und sagt du hast das Logo geklaut, was so viele tausend schon gesehen haben.

Und wo ich auch sagen muss es ist nicht 1: Das mit dem AVS Bereich mag ja stimmen das ich da von deiner Seite die Idee habe, das habe ich aber auch bei nichts bestritten oben, ich sagte ja viele Dinge, die müssen eben so sein.

Weil ich finde, dass Giantess hier sehr wenig vorkommt, der GTS-Fetisch aber weit verbreitet ist, habe ich eine meiner Lieblingsfantasien zu einer Giantess Geschichte zusammengeschrieben und hier eingeschickt. Giantess Stories sind alles erotische Fantasiegeschichten, denn leider ist es nicht möglich, sich von einer Riesin malträtieren zu lassen. Vielleicht findet sich ja der ein oder andere Sklave darin wieder, und er braucht nicht Jahre warten, bis ihm klar wird, er ist nicht abnorm, er hat nur eine andere sexuelle Vorliebe, eine vielleicht für viele bizarre Fantasie.

So wie ich auch. Hier also meine erfundene Giantess Story: Meine Herrin ist eine sehr dominante Frau. Die Herrin zwingt mich, zu Boden zu blicken, denn ich war ungehorsam. Mein Blick bleibt immer wieder an ihren schönen Beinen und ihren Pumps hängen und in Gedanken wünsche ich mir, sie würde mich damit bestrafen.

Aber natürlich hat ein armseliger Sklave, wie ich einer bin, nicht das Recht, seiner Herrin einen Wunsch vorzuschlagen. Die Herrin steht auf und schubst mich von meinem Stuhl zu Boden. Jämmerlich kauere ich auf den Knien und bin ängstlich, was nun geschehen wird.

Ich höre, wie die Herrin etwas flüstert. Es klingt bedrohlich, fast magisch. Langsam geht sie um mich herum, ja sie stolziert geradezu um meinen Körper. Runde um Runde dreht sie ihre Kreise um mich knienden Sklaven. Hin und wieder tritt sie mich urplötzlich und es kommt mir vor, als gäbe die Körperstelle, die sie getreten hat nach, als würde sie sich zusammenziehen, als würde sie schrumpfen.

Weiter höre ich das Murmeln meiner Herrin, wie Beschwörungsformeln spricht sie immer wieder die gleichen Laute, wenngleich sie für mich keinen Sinn ergeben. Ich versuche einen Punkt auf dem Boden zu fixieren, aber es gelingt mir nicht. Bei der nächsten Umrundung durch meine Herrin höre ich ihre Schritte viel lauter, fast dröhnend klopft Schritt um Schritt an mein Ohr.

Als ihre Schuhe wieder in meinem Blickfeld auftauchen sind sie riesig geworden! Lachend blickt mich meine Herrin von weit oben an und kichert, während sie sich zu mir herunterbeugt und mir ihren kleinen Finger reicht. Halte dich gut fest! Ich versuche meine Arme fest um den Finger meiner Riesin zu schlingen und muss alle Kraft aufwenden, damit ich am Finger kleben bleibe, als sie mich in hohem Bogen nach oben schleudert.

Ao swingerclub nasty love club

Schuhen zermalmt werden, dann ist das deren Problem. Sonstige Handlung bitte näher erläutern: Nach einer gefühlten Ewigkeit seid ihr im Stadtzentrum angekommen, welches aus einem weit-räumigen öffentlichen Platz besteht. Vor Ort seht ihr euch um und bestaunt die angrenzenden Gebäude. Danach richtet sich euer Blick nach unten und ihr blickt auf die panische Bevölkerung, die wie festgewachsen vor Ort verharrt; ab und an ertönt ein angsterfüllter Schrei. Dem Anschein nach warten die Menschen auf eure Reaktion, bzw.

Dabei wisst ihr, dass jede eurer Aktionen eine Massenpanik auslösen kann, infolge derer hunderte Menschen verletzt oder sogar sterben könnten. Frage 3 — Was ist eure erste Handlung gegenüber der Menschenmenge? Ich gehe in die Hocke, um die Menge besser begutachten zu können. Dabei verhalte ich mich ruhig und gebe zu verstehen, dass im Moment alles in Ordnung ist. Ich sage den Menschen klar und deutlich, dass sie nicht in Panik ausbrechen sollen, denn es sind schon genug Menschen zu Schaden gekommen.

Ich gehe in die Hocke und sage gar nichts, danach starre ich die Menschenmenge an und sie mich. Letzten Endes gelangt ihr jedoch zu der Auffassung, dass es Zeit ist, den Menschen zu zeigen, wer ihr das sagen hat. Das es zu einer Massenpanik kommen könnte ist euch dabei bewusst.

Frage 4 — Wie fordert ihr die Menge dazu auf vor euch nieder zu knien: Ich richte mich auf, blicke auf die Menschenmenge herab und sage ihnen in einem ruhigen und dennoch bestimmten Ton, was ich von ihnen erwarte. Nötigenfalls stampfe ich auf, und wiederhole dabei energisch meine Forderung, während ich mit meinem Finger auf die Menge zeige.

Ich gehe in die Hocke, damit ich die Menschen und ihre Reaktionen besser betrachten kann, während ich sie in einem angemessen Ton dazu auffordere, vor mir niederzuknien. Nötigenfalls schlage ich mit meiner Faust vor der Menge auf den Boden auf, um meiner Aussage Nachdruck zu verleihen. Nachdem die Menge niedergekniet hat, stellt ihr fest, dass ein einzelner Mensch stehen geblieben ist. Offensichtlich will er sich eurem Willen widersetzen. Euch ist dabei bewusst, dass ihr dies nicht dulden könnt, da er so eurer Autorität in Frage stellt.

Frage 5 — Was unternehmt ihr in der Situation? Dabei bleibe ich in einer aussagekräftigen Pose stehen und blicke mit ernster Miene nach unten, um ihn einzuschüchtern.

Ich gehe in die Hocke um besser erkennen zu können, mit wem ich es zu tun habe. Ich gehe in die Hocke, danach packe ich mir den Widerspenstigen mit zwei Fingern aus der Menge heraus, um die anderen Menschen die bereits niederknien nicht zu gefährden. Danach setze ich ihn in die Menge zurück, wo er erneut die Chance erhält niederzuknien.

Was er dann auch macht. Ich zerquetsche seinen Körper zwischen meinen Fingern, sodass jeder sehen kann, was passiert, wenn man sich mir widersetzt. Ich gehe in die Hocke und wiederhole dabei energisch meine Forderung, während ich den Wider-spentstling ansehe. Sollte er sich nicht meinem Willen beugen, so helfe ich mit einem Finger von oben nach, bis er in der entsprechenden Position ist. Mögliche Folgeschäden sind mit dabei egal. Nach dem ihr dieses Ärgernis überstanden habt, wollte ihr natürlich weiter… Fortsetzung folgt.

Nur keine falsche Bescheidenheit, es darf geantwortet werden - sofern ihr wollt. Bei der nächsten Umrundung durch meine Herrin höre ich ihre Schritte viel lauter, fast dröhnend klopft Schritt um Schritt an mein Ohr.

Als ihre Schuhe wieder in meinem Blickfeld auftauchen sind sie riesig geworden! Lachend blickt mich meine Herrin von weit oben an und kichert, während sie sich zu mir herunterbeugt und mir ihren kleinen Finger reicht. Halte dich gut fest! Ich versuche meine Arme fest um den Finger meiner Riesin zu schlingen und muss alle Kraft aufwenden, damit ich am Finger kleben bleibe, als sie mich in hohem Bogen nach oben schleudert. Nicht meine Herrin ist zur Riesin gewachsen, sondern mich hat sie durch ihre Magie schrumpfen lassen!

Nun bin ich ein winziger Zwerg und meiner Riesin völlig ausgeliefert, die mich auf ihre Handinnenfläche schubst, welche sie dicht vor ihren Monsterbusen hält. Niemals war ich den riesigen Brüsten meiner Herrin so nah und hätte sie mich in ihr Dekolletee gesteckt und hineingequetscht, ich wäre dankbar darin erstickt, eingeklemmt zwischen dem monströsen Traumbusen meiner Riesin.

Aber sie lässt mich nur auf der Handfläche sitzen und ich habe Mühe, das Gleichgewicht zu halten, um nicht herunterzufallen.

Ihr Lachen lässt meine Ohren fast platzen, als sie meine Bemühungen sieht. Es scheint sie zu amüsieren, was ihr Zwerg, ihr Sklaven-Winzling auf ihrer Handinnenfläche veranstaltet.

Zitternd stehe ich auf und erschrecke, als sie sagt: Als ich ihn ihr präsentieren muss, kullern ihr die Tränen vor Lachen aus den Augen und eine davon duscht mich ab wie ein starker Regenguss. Sie lacht noch mehr und lässt mich nun zu Boden fallen. Natürlich war das eine Testfrage und ich habe versagt. Erschöpft kralle ich mich am Lederriemen ihrer Pumps fest.

Doch gnadenlos beugt sich die dominante Riesin herab und setzt mich neben ihren Pumps. Mächtig und gewaltig wie eine schwere Platte hebt sie die Sohle vom Boden und schiebt mich darunter. Ich versuche mit den Armen die Sohle aufzuhalten, die sich bedrohlich tief senkt und immer näher kommt. Ganz klein lege ich mich auf den Boden, zusammengeschrumpft und kauernd unter der herrischen Schuhsohle. Doch gerade als ich glaube, dass es nun vorbei ist, nimmt meine Herrin den Schuh weg und zieht ihn aus.

Sie stellt ihn neben mich ab, was einen fruchtbar lauten und dumpfen Knall macht. Ich trete in den Zehenzwischenraum, immer noch nackt spüre ich die wärmende Haut meiner Riesin und kuschle mich für einen Moment zwischen ihre Zehen.


gutschein giantess geschichten

...


Porno beach pornos legal anschauen


Ihr Lachen lässt meine Ohren fast platzen, als sie meine Bemühungen sieht. Es scheint sie zu amüsieren, was ihr Zwerg, ihr Sklaven-Winzling auf ihrer Handinnenfläche veranstaltet. Zitternd stehe ich auf und erschrecke, als sie sagt: Als ich ihn ihr präsentieren muss, kullern ihr die Tränen vor Lachen aus den Augen und eine davon duscht mich ab wie ein starker Regenguss. Sie lacht noch mehr und lässt mich nun zu Boden fallen. Natürlich war das eine Testfrage und ich habe versagt.

Erschöpft kralle ich mich am Lederriemen ihrer Pumps fest. Doch gnadenlos beugt sich die dominante Riesin herab und setzt mich neben ihren Pumps. Mächtig und gewaltig wie eine schwere Platte hebt sie die Sohle vom Boden und schiebt mich darunter. Ich versuche mit den Armen die Sohle aufzuhalten, die sich bedrohlich tief senkt und immer näher kommt.

Ganz klein lege ich mich auf den Boden, zusammengeschrumpft und kauernd unter der herrischen Schuhsohle. Doch gerade als ich glaube, dass es nun vorbei ist, nimmt meine Herrin den Schuh weg und zieht ihn aus. Sie stellt ihn neben mich ab, was einen fruchtbar lauten und dumpfen Knall macht. Ich trete in den Zehenzwischenraum, immer noch nackt spüre ich die wärmende Haut meiner Riesin und kuschle mich für einen Moment zwischen ihre Zehen. Haut an Haut mit meiner Herrin!

Hey Liebe Gemeinde Jetzt will ich auch nochmal mein Senf dazu geben Mir ist auch egal ob die Profilbilder die Menschen zeigen die sie wirklich sind oder ob es eben nur Bilder sind wie sie gern wären Ich bin da relativ einfach mir reicht ein wenig über das Thema sprechen Wie gesagt Respekt für Respekt und ich hoffe das bleibt auch lange so denn viele Menschen gibt es im deutschen Raum nicht. Also weiter so klopft euch auch selbst auf die Schulter ihr macht das ganze echt toll und auch ein dickes Lob an den Admin.

Hallo, erst mal danke für die vielen positiven Rückmeldungen. Ich wollte zu ein paar Sachen kurz Stellung nehmen. Was mir aber gleich aufgefallen ist das hier ja vieles nahezu 1: WofG und ich benutzen die gleiche Forumssoftware, somit ist von "Haus aus" schon sehr viel ähnlich bzw gleich vorgegeben.

Dies ist aber in jedem forum so wo diese Forensoftware eingesetzt wird, die ich persönlich auch für sehr sehr gut halte. Inhaltlich habe ich bei diesem speziellen Thema auch kaum Spielraum. Wie man sehen kann ist das ja alles kein Hexenwerk hier im Profil müssen ein paar Daten zum Fetisch hin, es gibt Forum für Storys und Fotos, wo soll ich denn da das Rad noch mal neu erfinden?

Wenn jemand verwertbare Vorschläge hat, wie man was ändern oder anders machen kann bitte her damit aber ich finde ich habe schon die Forumsstruktur an einigen Stellen etwas anders aufgebaut, weil dieses Forum ja auch einen anderen Schwerpunkt hat. Ich denke das die meisten zumindest ich hier bin weil dieses Forum meinen Favorisierten Fetisch anspricht.

Ich will nicht die Welt aus der Perspektive eines Käfers sehen, ich möchte Frauen und Männer sehen die locker einen Schritt über Wohnblocks machen können wahre Riesinnen und Riesen. Gut dann darf ich mich, als quasi betroffener, kurz einmischen.

Das soll nicht böse oder angreifend gemeint sein, jedoch das "Adminlogo" was ich kopiert haben soll, ist erst mal nicht kopiert denn auch wenn sie sich ähneln, sind sie nicht gleich. Somit hat jeder, der dieses Forum benutzt und sich kein eigenes Bild einfallen lässt, dieses Bild "kopiert".

So dann will ich mal dadrauf Antworten Also das mit den Logos oben war mir zu viel zum Zitieren kann ja jeder lesen, jedoch geht es soweit ich das sehe doch nur um das Adminlogo. Ich vertraue dem jenigen und er hat sie ja für mich gemacht also war das für mich nie ein Thema. Ich benutze diese Logos aber chon seit 5 Jahren in all meinen Foren und nie hat sich einer beschwert. Da dies so lange her ist, ist denke ich auch meine dann doch falsche Erinnerung und mein Ärger zu verstehen, wenn jemand nach 5 Jahren ankommt und sagt du hast das Logo geklaut, was so viele tausend schon gesehen haben.

Und wo ich auch sagen muss es ist nicht 1: Meine Hauptaufmerksamkeit gilt jedoch den Gebäuden in der Stadt, die Menschen sind ehr sekundär und wenn mir einer von denen im Weg steht und zerquetscht wird, dann ist das ebenso.

Ich blicke nur nach unten und passe auf die panische Meute auf, weil ich mir die Schuhe nicht mit deren potenziellen Überresten verunreinigen will. Ich blicke überhaupt nicht nach unten, meine volle Konzentration gilt der Erreichung meines eigentlichen Ziels — der Wegfindung ins Stadtzentrum.

Schuhen zermalmt werden, dann ist das deren Problem. Sonstige Handlung bitte näher erläutern: Nach einer gefühlten Ewigkeit seid ihr im Stadtzentrum angekommen, welches aus einem weit-räumigen öffentlichen Platz besteht. Vor Ort seht ihr euch um und bestaunt die angrenzenden Gebäude. Danach richtet sich euer Blick nach unten und ihr blickt auf die panische Bevölkerung, die wie festgewachsen vor Ort verharrt; ab und an ertönt ein angsterfüllter Schrei.

Dem Anschein nach warten die Menschen auf eure Reaktion, bzw. Dabei wisst ihr, dass jede eurer Aktionen eine Massenpanik auslösen kann, infolge derer hunderte Menschen verletzt oder sogar sterben könnten. Frage 3 — Was ist eure erste Handlung gegenüber der Menschenmenge? Ich gehe in die Hocke, um die Menge besser begutachten zu können.

Dabei verhalte ich mich ruhig und gebe zu verstehen, dass im Moment alles in Ordnung ist. Ich sage den Menschen klar und deutlich, dass sie nicht in Panik ausbrechen sollen, denn es sind schon genug Menschen zu Schaden gekommen. Ich gehe in die Hocke und sage gar nichts, danach starre ich die Menschenmenge an und sie mich. Letzten Endes gelangt ihr jedoch zu der Auffassung, dass es Zeit ist, den Menschen zu zeigen, wer ihr das sagen hat.

Das es zu einer Massenpanik kommen könnte ist euch dabei bewusst. Frage 4 — Wie fordert ihr die Menge dazu auf vor euch nieder zu knien: Ich richte mich auf, blicke auf die Menschenmenge herab und sage ihnen in einem ruhigen und dennoch bestimmten Ton, was ich von ihnen erwarte. Nötigenfalls stampfe ich auf, und wiederhole dabei energisch meine Forderung, während ich mit meinem Finger auf die Menge zeige.

Ich gehe in die Hocke, damit ich die Menschen und ihre Reaktionen besser betrachten kann, während ich sie in einem angemessen Ton dazu auffordere, vor mir niederzuknien. Nötigenfalls schlage ich mit meiner Faust vor der Menge auf den Boden auf, um meiner Aussage Nachdruck zu verleihen.

Nachdem die Menge niedergekniet hat, stellt ihr fest, dass ein einzelner Mensch stehen geblieben ist.

gutschein giantess geschichten