Erotische nackte frauen edelstahl anal plug

erotische nackte frauen edelstahl anal plug

...

69 blowjob lack leder fetisch

Gerade auch wenn man eventuell durch vorherige Stimulation bereits eine Erektion hat, bekommt man den Ring nur noch schwer an den richtigen Platz, wenn man das Gerät vorher nicht heraus nimmt. Wie bei eigentlich allen Silikon-Spielzeugen, die ich kenne, gestaltet sich die Reinigung sehr einfach und unkompliziert.

Natürlich die Batterien vorher entfernen, auch bei längeren Phasen der Nicht-Nutzung, wobei man sich das bei diesem Gerät wahrlich nicht vorstellen kann.

Von mir gibt es daher viereinhalb Herzen und den gut gemeinten Rat, es wie immer bei analer Stimulation langsam und ruhig anzugehen. Nur so hat man am meisten davon. Oft streift man durch die Büros der Kollegen und stolpert über Neuheiten, die man in dieser Form noch nicht gesehen hat. Bei meiner neuesten Entdeckung sind mir zuerst die schnuckeligen Verpackungen ins Auge gefallen und das macht natürlich Lust, den Inhalt zu erkunden — einen Analplug und einen Fingervibrator. Das war auf den ersten Blick dann doch nicht besonders spektakulär, aber die Silikon-Teilchen fühlten sich so gut an, dass ich dachte, ein kleiner Test kann nicht schaden.

Und was soll ich sagen: In den Toys steckt mehr, als man glaubt. Für sich allein betrachtet tun die Toys mit ihren jeweils 6 Programmen das, was man von ihnen erwartet: Der Fingervibrator kann nämlich als Fernbedienung für den Buttplug verwendet werden.

Da eröffnen sich doch ganz neue Möglichkeiten. Unser Tipp Die Sextoys sind so klein, dass man auch in der Öffentlichkeit mit ihnen spielen kann. Der Ring lässt sich in der Hosentasche unauffällig bedienen und wer auch immer den Plug trägt, darf sich nichts anmerken lassen, wenn plötzlich die leisen Vibrationen loslegen.

An dieses Gewicht kommt kein Diamantring heran. Diese speziellen Analtoys sind mit Sicherheit eine ebenso lohnende Investition wie Schmuck. Also überrascht Euren Partner doch mal mit einer tiefen Verbeugung, bei der eine funkelnde Überraschung aufblitzt, die zu mehr einlädt ….

Dieses kleine Spielzeug ist schon eine Hausnummer! Das Produkt selbst ist sehr gut verarbeitet, es gibt keine störenden Gummikanten oder Lufteinschlüsse. Anfangs habe ich einen leichten Gummigeruch wahrgenommen, welcher aber schnell verflogen ist und auch nicht unbedingt störend war. Als Plug lässt er sich problemlos über Stunden tragen, und als Dildo, nun ja, macht er süchtig.

Wenn man aber kein Problem mit Gleitgel etc. Leicht befeuchtet hält er an allen glatten Oberflächen. Den Preis finde ich für die Qualität, die einem geboten wird, durchaus angemessen.

Dieses Sexspielezeug für Fortgeschrittene sorgt garantiert für Reizüberflutung: Alles bequem regelbar durch die Kabelfernbedienung. Ja, haben wir denn schon Weihnachten? Aus bis zu 10 Meter Entfernung purer Lustgenuss. Mit dem Horny Remote Control Vibrator. Supergeil, sage ich Euch. Die Funk-Fernsteuerung hat 10 Vibrationsstufen, die leicht regelbar sind.

Der ist lang, wirklich lang, der schwarze softe Buttplug — Underground. Der Popo wird vor Freude über beide Backen strahlen. Der Analplug ist aus Silikon , ganze 13,5 cm lang bei einer Einführtiefe von ca. Die Penis-Masturbator-Manschette mit einer Länge von 14 cm fühlt sich sehr angenehm an. Das Anlegen des Spezial-Masturbators ist ganz einfach.

In der Manschette sind viele ausgeprägte Reizrillen, wie Mann es mag. Die nahtlose und abgerundete Spitze macht das Einführen leicht und die Handhabung des Vibrationsknopfes ist ebenfalls easy.

Der Strong Cockring sorgt durch seinen strammen Sitz für längere, ausdauernde und kräftigere Erektionen. Ringe sind eben nicht nur etwas für Frauen. Wie bei den meisten Sextoys, gibt es heutzutage auch bei den Vibratoren eine schier unendliche Auswahl an verschiedenen Modellen und Ausführungen.

Um Euch die Orientierung beim Einkauf ein wenig zu erleichtern und Euch zu helfen, den Lustspender zu finden, der zu Euch passt, habe ich Euch einen kleinen Überblick zusammengestellt. Wir starten mit der ersten Kategorie, den Analvibratoren. Eine Kategorie, in der es eine Menge verschiedene Möglichkeiten gibt, sich vibrierend zu verwöhnen. Gemeinsam ist den Analvibratoren meist, dass die Spitze etwas schlanker ist, als bei gewöhnlichen Penis-Vibratoren.

Auch ist die Spitze oft dünner ab 1cm Durchmesser , um das Einführen zu erleichtern. Es lohnt sich also in jedem Fall, sich mit einem kleinen Analvibrator an die lustvolle Analstimulation heranzutasten. Dezember Ja, haben wir denn schon Weihnachten? Dezember Wie bei den meisten Sextoys, gibt es heutzutage auch bei den Vibratoren eine schier unendliche Auswahl an verschiedenen Modellen und Ausführungen.

Die Beschreibung ist sehr gut gemacht. Die Bilder helfen, "Nornir" beim ersten Anziehen richtig anzulegen. Die feinen Bändchen waren beim ersten Anziehen zwar etwas verwirrend, aber auch alleine kann man das Outfit problemlos anziehen. Es ist schon toll, den Analplug zu betrachten und ihn in die Hand zu nehmen.

Der funkelnde Stein am Ende des Plugs macht selbigen zu einem echten Schmuckstück. Ich habe mich bewusst dazu entschieden, den Plug erst mal ohne "Nornir" zu testen. Zum einen hatte ich noch nie einen Plug in mir und zum anderen fand ich, dass die Badewanne ein perfekter Ort sei, meiner "Plug-Jungfräulichkeit" ein Ende zu setzen.

Das Wasser ist angenehm warm und duftet, das Licht ist gedämmt und aus dem Wohnzimmer hört man Musik. Ich lasse mir Zeit beim Einführen und bin überrascht, wie angenehm sich der Metalplug anfühlt.

Es braucht nur wenig Druck und ich fühle, wie er seinen Weg in mich findet! Die ersten Sekunden halte ich inne und traue mich nicht so recht, das Ende loszulassen. Er ging so leicht und einfach rein, dass ich das Gefühl habe, er könnte komplett in mir verschwinden, was er natürlich NICHT macht.

Es ist schon ein sehr interessantes und zugleich lustbereitendes Gefühl, den Plug zu spüren. Noch geiler wird es, sobald ich mit meinen Fingern in meine Muschi eindringe und im Inneren die Form des Plugs ertasten kann!

Er sieht superedel und hochwertig aus und fühlt sich auch so an. Es gibt dank der Gussform keine Kanten oder Unebenheiten. Er ist angenehm schwer und das Metall nimmt sofort die Körperwärme an! Man hat also nicht das Gefühl, einen Eiszapfen im Po zu haben. Ich bin aufgeregt und frage mich die ganze Zeit, ob mein Umfeld etwas von "Nornir" und dem kleinen Geheimnis mitbekommt.

Mein erster Versuch ist ein Gang in den Supermarkt. Ich trage einen kurzen Faltenrock, passende Nylons und schwarze Overknee-Stiefel über "Nornir", dazu ein dunkles Hemd mit hohem Kragen. Mit leicht roten Wangen steige ich aus dem Auto und laufe in Richtung Eingang. Ich spüre die ersten Blicke, die mich treffen. Es ist sehr aufregend und ich stelle mir vor, wie sie wohl schauen würden, würden sie wissen, was sich unter meinem Outfit verbirgt?!?

Natürlich bin ich nicht einfach so zum Einkaufen dort. Also werde ich mutiger und suche auffällig in der Gefrierabteilung nach einer Pizza. Das Material zeichnet sich kaum unter den Alltagssachen ab und der Tragekomfort ist sehr gut. Der Analplug fühlt sich sehr gut an. Er bleibt trotz seines Gewichts, wo er hingehört.

Auch das Sitzen bereitet kein unangenehmes Gefühl! Die Nähte von "Nornir" könnten gern noch etwas feiner sein, dann könnte man auch engere Sachen über "Nornir" tragen. In der Regel sind wir bei gutem Wetter ca. Wir suchen uns ein nettes Plätzchen und ich lege meine Sachen ab. Nur in "Nornir" pose ich für meinen Freund, der natürlich mit der Kamera bewaffnet ist.

Nach gefühlten Bildern fröstelt es mich dann doch etwas und wir treten den Heimweg an. Ihm hat das Outfit an mir so gut gefallen, dass er wohl auch noch weitere Bilder gemacht hätte. Aus zwei Stunden werden so fast vier und in all der Zeit befindet sich der Plug in mir. Ich fühle kein Unbehagen und er sitzt noch immer sehr gut! Das Outfit macht auch nach vier Stunden eine gute Figur, einzig die Strapshalter dabei besonders die Umschlagnaht reiben nach einiger Zeit und hinterlassen rote Flecken auf der Haut!

Man sollte aber bedenken, dass das Outfit wohl eher weniger für eine Waldwanderung entworfen wurde. Auch ein längeres Tragen der Dessous- und Analplug-Kombination fühlt sich sehr gut an.

Oh, wie ich mich auf diesen Test freue. Das ist dank "Nornir" super einfach. Eingerieben mit duftendem Öl warte ich geduldig auf das Klicken der Wohnungstür. Meine Vorfreude und Lust sind so stark, dass meine bereits angeschwollene Muschi das knappe "Nornir"-Höschen feucht werden lässt. Ich höre, wie er den Schlüssel im Schloss umdreht und in die Wohnung kommt. Ich stehe in der Stubentür und meine Mundwinkel gehen fast bis zu den Ohren.

Zu viel mehr lasse ich es nicht kommen, drehe mich um und bücke mich langsam nach vorn. Ich kann seine Blicke auf meinem Po spüren und schon fühle ich seine Hände auf selbigem.

Er streichelt mir sanft über meinen Po und zieht vorsichtig meine Pobacken auseinander. Und wieder nur dieses "WOW". Ich richte mich wieder auf und seine Hände greifen nach meinen Brüsten. Vorsichtig öffnet er die sehr gut verarbeiteten Druckknöpfe am "Nornir"-Oberteil und seine Finger bahnen sich den Weg über meine eingeölte Haut hin zu meinen Nippeln. Er hebt meine Arme in die Luft und zieht mir "Nornir" über den Kopf.

Ich stehe jetzt im Neckholder mit Nylons und Heels vor ihm und er küsst meine harten Brustwarzen. Die eine Hand spielt vorsichtig am Plug, die andere verschwindet mehr und mehr in meinem nassen Höschen…. Tiefer und tiefer bewegen sich seine Finger zwischen meine nassen Schamlippen.

Er hat den kleinen Knopf an "Nornir" entdeckt, der die beiden Höschenhälften miteinander verbindet, und öffnet ihn langsam. Jetzt hat er vollen Zugang zu meiner Lustspalte. Er nutzt das natürlich sofort. Mein Po ist derweil immer noch brav verpackt, da der Plug noch immer die hintere Hälfte des Höschens hält. Wir unterbrechen kurz unser Spiel, um uns zum Sofa zu bewegen, wo er mir sehr dominant ins Ohr flüstert, dass er mich jetzt und genau hier von hinten nehmen will.

Meine Hände krallen sich ins Leder der Sofalehne und nun muss auch die andere Hälfte des Höschens weg, um Platz für seinen hart gewordenen Schwanz zu machen.

Seine Finger spielen am Plug, den er immer wieder ein kleines Stück herauszieht, um ihn dann wieder hineingleiten zu lassen.

Für mich ist es ein sehr erregendes Gefühl, sowohl seinen Schwanz in mir zu fühlen als auch die Bewegungen, die er gleichzeitig auf den Plug überträgt.

Es sieht an mir einfach super aus, ich fühle mich darin wohl und die Sache mit dem Plug ist der Knaller! Zudem ist alles sehr gut verarbeitet und dass sich "bangat" für Plugs von "Plugsmith" entschieden hat, wertet "Nornir" noch um einen weiteren Punkt auf!

Als kleine Anregung an "bangat": Vielleicht noch etwas mehr Ausschnitt bei kommenden Outfits einplanen, damit auch der Busen mehr Beachtung bekommt. Bei "Nornir" hätten mir zwei bis drei Knöpfe am Oberteil sehr gut gefallen. Auch könnte man vielleicht noch etwas mehr mit Farben und verspielten Designs arbeiten. Das letzte Wort überlasse ich meiner besseren Hälfte:.

Dann noch das kleine Geheimnis von 'Nornir' zu entdecken, setzt dem Ganzen die Krone auf. Ein Analplug kann ein schönes Accessoire sein, um seinen Körper zu verschönern. Er kann sowohl den weiblichen als auch den männlichen Körper verzieren. Nun hat "Bangat" die Lösung gefunden. Wir hatten schon einige Erfahrungen mit Analplugs in unterschiedlicher Form gesammelt. Das Hauptmaterial war bei unseren bisherigen Erfahrungen Silikon bzw.

Da es vor allem beim Silikon die einen oder anderen Schwierigkeiten gab, waren wir sehr gespannt, wie es sich beim Edelstahl-Modell verhält. Dies galt es nun in unserem Test herauszufinden.

Im Bereich Wäsche waren wir sehr gespannt auf das Material und die Passform. Da wir unser Modell nicht anprobieren konnten, waren wir gespannt und stellten uns folgende Fragen: Wie würde das Modell sitzen? Kommt auch eine kleine Oberweite zur Geltung? Ist der Stoff geschmeidig und liegt er gut an? Unser Testobjekt ist eine Kombination aus zwei Produkten.

Fangen wir mit dem Dessous an. Beim Dessous handelt es sich um das Modell "Freya", welches von "bangat" entworfen und produziert wurde. Jedoch sprechen Materialbeschaffenheit, Verarbeitung und die Tatsache, dass dieses Objekt aus keiner Massenproduktion stammt, für den Preis. Das Dessous besteht aus zwei Teilen: Einem Neckholder und dem eigentlichen Dessous. Die Verpackung des Dessous ist einzigartig und sehr edel. Die Box lässt sich gut verstauen und wenn man mehrere Objekte dieser Marke besitzt, lassen sich alle Teile super unterbringen sowie auf einen Blick identifizieren, da sie mit einem entfernbaren Kärtchen mit Modell-Name versehen sind.

Am Ende des Plugs befindet sich eine Stein-Applikation, welche in einem seidenmatten Pink-Lila schimmert und nach dem Einführen als einziger Teil noch zu sehen ist. Der Analplug wiegt Gramm, ist 80 mm lang, hat einen Durchmesser von 30 mm und der Schaftdurchmesser beträgt 10mm.

Qualität hat ihren Preis. Wer "Made in Germany" möchte und dazu noch ein hygienisches Produkt, sollte bereit sein, diesen Preis zu zahlen. Die Verpackung ist für ein Sexspielzeug sehr nobel, denn der Plug ist auf rotem Samt gebettet und befindet sich in einer Aluminium-Box. Da hat sich der Hersteller ein ansehnliches Design einfallen lassen. Beim Verpackungsdesign wäre es von Vorteil gewesen, wenn auch im Deckel fest integrierter Schaumstoff enthalten wäre.

Vielleicht wäre eine zusätzliche Vertiefung für den Plug empfehlenswert, dann würde er nicht mehr hin und her rollen. Vor dem Praxistest mussten ein paar kleine Vorbereitungen getroffen werden. Von selbst erklärt sich, dass das Dessous erst einmal eine Wäsche benötigte.


erotische nackte frauen edelstahl anal plug

.




Schwabenquellen swinger deutscheporno

  • Erotische nackte frauen edelstahl anal plug
  • 930
  • 275






Poloch offen analsex anfänger


Gerade für Einsteiger, die einen Plug mit angenehmer Dicke suchen, ist das wohl die beste Wahl, die man treffen kann. Gerade durch den entnehmbaren Vibrator hat man im Grunde zwei Spielzeuge in einem, falls man gerade keine Lust auf das jeweils andere hat.

Für Fortgeschrittene kann ich diesen Plug auf Grund seiner Form ebenfalls empfehlen. Er ist aus Silikon gefertigt, 23cm lang und hat einen Durchmesser von 2,5 bis 4,5 Zentimeter. Doch zurück zum Anfang: Man erfährt also im wahrsten Sinne eine doppelte Stimulation und kann auf Wunsch durch die Vibration das Ganze sogar noch einmal intensivieren. Zu der allgemein gehaltenen Bedienungsanleitung muss ich sicherlich kein Wort mehr verlieren, die ist wohl Standard bei Sexspielzeugen, auch wenn man gerne eine eher auf das Produkt und dessen besonderen Einsatz zugeschnittene Variante haben würde.

Doch das ist nicht weiter schlimm. Das Einlegen der — separat zu erwerbenden — AAA-Batterien gestaltet sich etwas schwierig, da man einen Teil der Silikonummantelung umklappen muss jedenfalls bin ich nicht auf andere Weise an das Fach gekommen.

Die Vibration muss nicht unbedingt angeschaltet werden, ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass bei eingeschalteter Vibration das Einführen wesentlich einfacher ist. Natürlich ersetzt das nicht die Benutzung von Gleitgel , hier sollte man natürlich ein Silikon verträgliches Gel nehmen und entsprechend für ausreichendes Reinflutschen sorgen. Ich probierte das Spielzeug zunächst erst mal ohne die gleichzeitige Nutzung als Penisring aus.

Schnell habe ich gemerkt, dass der Analplug wie für solche Sexspielzeuge üblich nicht am Platz blieb und schnell wieder heraus rutschte. Auch mit ausgeschalteter Vibrationsfunktion trat dieses Verhalten auf. Zur Nutzung des Penisrings empfiehlt es sich übrigens, den Ring zuerst anzulegen und erst dann das Gerät einzuführen.

Die Handhabung ist hier wesentlich einfacher und unverkrampfter. Gerade auch wenn man eventuell durch vorherige Stimulation bereits eine Erektion hat, bekommt man den Ring nur noch schwer an den richtigen Platz, wenn man das Gerät vorher nicht heraus nimmt.

Wie bei eigentlich allen Silikon-Spielzeugen, die ich kenne, gestaltet sich die Reinigung sehr einfach und unkompliziert. Natürlich die Batterien vorher entfernen, auch bei längeren Phasen der Nicht-Nutzung, wobei man sich das bei diesem Gerät wahrlich nicht vorstellen kann.

Von mir gibt es daher viereinhalb Herzen und den gut gemeinten Rat, es wie immer bei analer Stimulation langsam und ruhig anzugehen. Nur so hat man am meisten davon. Oft streift man durch die Büros der Kollegen und stolpert über Neuheiten, die man in dieser Form noch nicht gesehen hat. Bei meiner neuesten Entdeckung sind mir zuerst die schnuckeligen Verpackungen ins Auge gefallen und das macht natürlich Lust, den Inhalt zu erkunden — einen Analplug und einen Fingervibrator.

Das war auf den ersten Blick dann doch nicht besonders spektakulär, aber die Silikon-Teilchen fühlten sich so gut an, dass ich dachte, ein kleiner Test kann nicht schaden. Und was soll ich sagen: In den Toys steckt mehr, als man glaubt. Für sich allein betrachtet tun die Toys mit ihren jeweils 6 Programmen das, was man von ihnen erwartet: Der Fingervibrator kann nämlich als Fernbedienung für den Buttplug verwendet werden.

Da eröffnen sich doch ganz neue Möglichkeiten. Unser Tipp Die Sextoys sind so klein, dass man auch in der Öffentlichkeit mit ihnen spielen kann. Der Ring lässt sich in der Hosentasche unauffällig bedienen und wer auch immer den Plug trägt, darf sich nichts anmerken lassen, wenn plötzlich die leisen Vibrationen loslegen.

An dieses Gewicht kommt kein Diamantring heran. Diese speziellen Analtoys sind mit Sicherheit eine ebenso lohnende Investition wie Schmuck. Die feinen Bändchen waren beim ersten Anziehen zwar etwas verwirrend, aber auch alleine kann man das Outfit problemlos anziehen.

Es ist schon toll, den Analplug zu betrachten und ihn in die Hand zu nehmen. Der funkelnde Stein am Ende des Plugs macht selbigen zu einem echten Schmuckstück. Ich habe mich bewusst dazu entschieden, den Plug erst mal ohne "Nornir" zu testen. Zum einen hatte ich noch nie einen Plug in mir und zum anderen fand ich, dass die Badewanne ein perfekter Ort sei, meiner "Plug-Jungfräulichkeit" ein Ende zu setzen. Das Wasser ist angenehm warm und duftet, das Licht ist gedämmt und aus dem Wohnzimmer hört man Musik.

Ich lasse mir Zeit beim Einführen und bin überrascht, wie angenehm sich der Metalplug anfühlt. Es braucht nur wenig Druck und ich fühle, wie er seinen Weg in mich findet! Die ersten Sekunden halte ich inne und traue mich nicht so recht, das Ende loszulassen. Er ging so leicht und einfach rein, dass ich das Gefühl habe, er könnte komplett in mir verschwinden, was er natürlich NICHT macht. Es ist schon ein sehr interessantes und zugleich lustbereitendes Gefühl, den Plug zu spüren.

Noch geiler wird es, sobald ich mit meinen Fingern in meine Muschi eindringe und im Inneren die Form des Plugs ertasten kann! Er sieht superedel und hochwertig aus und fühlt sich auch so an. Es gibt dank der Gussform keine Kanten oder Unebenheiten. Er ist angenehm schwer und das Metall nimmt sofort die Körperwärme an! Man hat also nicht das Gefühl, einen Eiszapfen im Po zu haben. Ich bin aufgeregt und frage mich die ganze Zeit, ob mein Umfeld etwas von "Nornir" und dem kleinen Geheimnis mitbekommt.

Mein erster Versuch ist ein Gang in den Supermarkt. Ich trage einen kurzen Faltenrock, passende Nylons und schwarze Overknee-Stiefel über "Nornir", dazu ein dunkles Hemd mit hohem Kragen. Mit leicht roten Wangen steige ich aus dem Auto und laufe in Richtung Eingang. Ich spüre die ersten Blicke, die mich treffen. Es ist sehr aufregend und ich stelle mir vor, wie sie wohl schauen würden, würden sie wissen, was sich unter meinem Outfit verbirgt?!?

Natürlich bin ich nicht einfach so zum Einkaufen dort. Also werde ich mutiger und suche auffällig in der Gefrierabteilung nach einer Pizza. Das Material zeichnet sich kaum unter den Alltagssachen ab und der Tragekomfort ist sehr gut.

Der Analplug fühlt sich sehr gut an. Er bleibt trotz seines Gewichts, wo er hingehört. Auch das Sitzen bereitet kein unangenehmes Gefühl! Die Nähte von "Nornir" könnten gern noch etwas feiner sein, dann könnte man auch engere Sachen über "Nornir" tragen. In der Regel sind wir bei gutem Wetter ca. Wir suchen uns ein nettes Plätzchen und ich lege meine Sachen ab. Nur in "Nornir" pose ich für meinen Freund, der natürlich mit der Kamera bewaffnet ist. Nach gefühlten Bildern fröstelt es mich dann doch etwas und wir treten den Heimweg an.

Ihm hat das Outfit an mir so gut gefallen, dass er wohl auch noch weitere Bilder gemacht hätte. Aus zwei Stunden werden so fast vier und in all der Zeit befindet sich der Plug in mir. Ich fühle kein Unbehagen und er sitzt noch immer sehr gut! Das Outfit macht auch nach vier Stunden eine gute Figur, einzig die Strapshalter dabei besonders die Umschlagnaht reiben nach einiger Zeit und hinterlassen rote Flecken auf der Haut!

Man sollte aber bedenken, dass das Outfit wohl eher weniger für eine Waldwanderung entworfen wurde. Auch ein längeres Tragen der Dessous- und Analplug-Kombination fühlt sich sehr gut an. Oh, wie ich mich auf diesen Test freue.

Das ist dank "Nornir" super einfach. Eingerieben mit duftendem Öl warte ich geduldig auf das Klicken der Wohnungstür. Meine Vorfreude und Lust sind so stark, dass meine bereits angeschwollene Muschi das knappe "Nornir"-Höschen feucht werden lässt. Ich höre, wie er den Schlüssel im Schloss umdreht und in die Wohnung kommt. Ich stehe in der Stubentür und meine Mundwinkel gehen fast bis zu den Ohren. Zu viel mehr lasse ich es nicht kommen, drehe mich um und bücke mich langsam nach vorn.

Ich kann seine Blicke auf meinem Po spüren und schon fühle ich seine Hände auf selbigem. Er streichelt mir sanft über meinen Po und zieht vorsichtig meine Pobacken auseinander. Und wieder nur dieses "WOW". Ich richte mich wieder auf und seine Hände greifen nach meinen Brüsten. Vorsichtig öffnet er die sehr gut verarbeiteten Druckknöpfe am "Nornir"-Oberteil und seine Finger bahnen sich den Weg über meine eingeölte Haut hin zu meinen Nippeln.

Er hebt meine Arme in die Luft und zieht mir "Nornir" über den Kopf. Ich stehe jetzt im Neckholder mit Nylons und Heels vor ihm und er küsst meine harten Brustwarzen. Die eine Hand spielt vorsichtig am Plug, die andere verschwindet mehr und mehr in meinem nassen Höschen…. Tiefer und tiefer bewegen sich seine Finger zwischen meine nassen Schamlippen. Er hat den kleinen Knopf an "Nornir" entdeckt, der die beiden Höschenhälften miteinander verbindet, und öffnet ihn langsam.

Jetzt hat er vollen Zugang zu meiner Lustspalte. Er nutzt das natürlich sofort. Mein Po ist derweil immer noch brav verpackt, da der Plug noch immer die hintere Hälfte des Höschens hält. Wir unterbrechen kurz unser Spiel, um uns zum Sofa zu bewegen, wo er mir sehr dominant ins Ohr flüstert, dass er mich jetzt und genau hier von hinten nehmen will.

Meine Hände krallen sich ins Leder der Sofalehne und nun muss auch die andere Hälfte des Höschens weg, um Platz für seinen hart gewordenen Schwanz zu machen.

Seine Finger spielen am Plug, den er immer wieder ein kleines Stück herauszieht, um ihn dann wieder hineingleiten zu lassen. Für mich ist es ein sehr erregendes Gefühl, sowohl seinen Schwanz in mir zu fühlen als auch die Bewegungen, die er gleichzeitig auf den Plug überträgt.

Es sieht an mir einfach super aus, ich fühle mich darin wohl und die Sache mit dem Plug ist der Knaller! Zudem ist alles sehr gut verarbeitet und dass sich "bangat" für Plugs von "Plugsmith" entschieden hat, wertet "Nornir" noch um einen weiteren Punkt auf! Als kleine Anregung an "bangat": Vielleicht noch etwas mehr Ausschnitt bei kommenden Outfits einplanen, damit auch der Busen mehr Beachtung bekommt.

Bei "Nornir" hätten mir zwei bis drei Knöpfe am Oberteil sehr gut gefallen. Jetzt streife ich mir das Oberteil über den Kopf und zupfe alles zurecht.

Ich kann nur hoffen, dass ich gerade nicht die einzige Person bin, die sehen kann, wie gut mir das Outfit steht. Die Verarbeitung ist sehr gut, alles sitzt und nichts fühlt sich unangenehm an. Die Beschreibung ist sehr gut gemacht. Die Bilder helfen, "Nornir" beim ersten Anziehen richtig anzulegen. Die feinen Bändchen waren beim ersten Anziehen zwar etwas verwirrend, aber auch alleine kann man das Outfit problemlos anziehen.

Erste Erfahrungen mit dem erotischen Accessoire Es ist schon toll, den Analplug zu betrachten und ihn in die Hand zu nehmen. Der funkelnde Stein am Ende des Plugs macht selbigen zu einem echten Schmuckstück. Ich habe mich bewusst dazu entschieden, den Plug erst mal ohne "Nornir" zu testen.

Zum einen hatte ich noch nie einen Plug in mir und zum anderen fand ich, dass die Badewanne ein perfekter Ort sei, meiner "Plug-Jungfräulichkeit" ein Ende zu setzen. Das Wasser ist angenehm warm und duftet, das Licht ist gedämmt und aus dem Wohnzimmer hört man Musik. Ich lasse mir Zeit beim Einführen und bin überrascht, wie angenehm sich der Metalplug anfühlt.

Es braucht nur wenig Druck und ich fühle, wie er seinen Weg in mich findet! Die ersten Sekunden halte ich inne und traue mich nicht so recht, das Ende loszulassen. Er ging so leicht und einfach rein, dass ich das Gefühl habe, er könnte komplett in mir verschwinden, was er natürlich NICHT macht.

Es ist schon ein sehr interessantes und zugleich lustbereitendes Gefühl, den Plug zu spüren. Noch geiler wird es, sobald ich mit meinen Fingern in meine Muschi eindringe und im Inneren die Form des Plugs ertasten kann! Er sieht superedel und hochwertig aus und fühlt sich auch so an. Es gibt dank der Gussform keine Kanten oder Unebenheiten. Er ist angenehm schwer und das Metall nimmt sofort die Körperwärme an!

Man hat also nicht das Gefühl, einen Eiszapfen im Po zu haben. Das erste mal in der Öffentlichkeit Ich bin aufgeregt und frage mich die ganze Zeit, ob mein Umfeld etwas von "Nornir" und dem kleinen Geheimnis mitbekommt. Mein erster Versuch ist ein Gang in den Supermarkt. Ich trage einen kurzen Faltenrock, passende Nylons und schwarze Overknee-Stiefel über "Nornir", dazu ein dunkles Hemd mit hohem Kragen.

Mit leicht roten Wangen steige ich aus dem Auto und laufe in Richtung Eingang. Ich spüre die ersten Blicke, die mich treffen. Es ist sehr aufregend und ich stelle mir vor, wie sie wohl schauen würden, würden sie wissen, was sich unter meinem Outfit verbirgt?!?

Natürlich bin ich nicht einfach so zum Einkaufen dort. Also werde ich mutiger und suche auffällig in der Gefrierabteilung nach einer Pizza. Klar möchte ich eine, die weit unten in der Box liegt ;- … Und da ich keine 1.

Das Material zeichnet sich kaum unter den Alltagssachen ab und der Tragekomfort ist sehr gut. Der Analplug fühlt sich sehr gut an. Er bleibt trotz seines Gewichts, wo er hingehört.

erotische nackte frauen edelstahl anal plug